Gesetze & Normen

Mit Hilfe der EU-Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU (EED) verpflichtet die Europäische Union ihre Mitgliedsstaaten, sicherzustellen, dass Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen sind, bis zum 5.12.2015 ein Energieaudit durchzuführen. Laut Definition der EU-Kommission sind Unternehmen keine KMU, wenn das produzierende, als auch Dienstleistungs- und Handelsunternehmen mehr als 250 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von mindestens 50 Mio. Euro hat.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat die Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) im August 2013 veröffentlicht und regelt damit die Anforderungen, die ein Unternehmen des produzierenden Gewerbes erbringen muss, wenn die steuerliche Rückvergütung  „Spitzenausgleich Energie- und Stromsteuer“ beantragt wird.

Die internationale Norm für Energiemanagementsysteme wurde am 25. Oktober 2011 veröffentlicht und bietet einen Leitfaden für ein effektives Energiemanagement. Dies gelingt durch die Einführung von Systemen und Prozessen, die kontinuierlich die energiebezogene Leistung eines Unternehmens verbessern. Die Anforderungen der Norm beziehen sich auf den Energieeinsatz und den Energieverbrauch sowie Messung, Dokumentation, Auslegungs- und Beschaffunspraxis. 

Die DIN EN ISO 14001 ist eine internationale Norm (verabschiedet 14. September 2015), die Anforderung an Umweltmanagementsystemen in Organisationen festlegt. Die Norm ist für Organsiationen jeder Größe, Art und Beschaffenheit konzipiert. Sie legt keine absoluten Umweltleistungskriterien fest, sondern die durchführende Organisation legt diese eigenständig fest.

Die Norm wurde am 16. Juni 2012 veröffentlicht und beschreibt die Anforderungen und Verpflichtungen von qualitativ hochwertigen Energieaudits. Während eines Audits werden Energieflüsse einer Anlage, eines Gebäudes oder eines Systems gemessen. Der Auditprozess selber muss angemessen, vollständig, repräsentativ, rückverfolgbar, zweckdienlich und verifizierbar sein. Das Energieaudit ist ein wichtiger Schritt, um in einem Unternehmen die Energieeffizienz signifikant zu steigern und den Energieverbrauch zu senken.